Unsere Schule

Die Offene Neue Mittelschule im Max Winter Park ist eine ganztägig geführte Unterstufenschule von der 1. bis zur 4. Klasse. Der Unterricht wird in Form der 5-Tage-Woche geführt. Er erfolgt gemäß den Lehrplanbestimmungen der NMS (für die 5. Schulstufen) und der HS/AHS – Unterstufe (für die 6. bis zur 8.Schulstufe auslaufend) und findet auf 4 Schulstufen in bis zu 5 parallel geführten Klassen statt.

Zur Zeit haben wir 13 Klassen mit rund 250 SchülerInnen die von 30 literarischen Lehrerinnen und Lehrern betreut werden. Zusätzlich zu den bei uns angestellten MittelschullehrerInnen, stehen uns 8 Lehrerinnen mit sonderpädagogischer Ausbildung sowie eine Beratungslehrerin und eine Schulärztin zur Verfügung.

Von den 13 Klassen werden 7 als Integrationsklassen geführt, in denen neben dem NMS/HS/AHS - Lehrplan auch nach den Lehrplänen der Allgemeinen Sonderschule und dem Lehrplan für Schwerstbehinderte unterrichtet wird.

Unsere Grundsätze

Wir, das Team der „Schule im Park“, arbeiten seit vielen Jahren mit Heranwachsenden aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Herkunftsländern in einer gesundheitsfördernden Arbeitsatmosphäre. Diese Vielfalt überzeugte uns davon, dass jeder Mensch einzigartig ist und ein Recht darauf hat, individuelle Lernbedingungen zu erhalten: Lernen ist demnach aus unserem Selbstverständnis heraus ein Wachstumsprozess der eigenen Stärken und gleichzeitig eine permanente Entwicklung der Kompetenzen.

Jeder Entwicklungsgang wird von uns in partnerschaftlicher Absprache mit den Erziehungsberechtigten begleitet, aber auch respektvoll und wertschätzend gelenkt – auch durch das Setzen von Regeln: Denn wir haben die Einsicht gewonnen, dass junge Menschen durch die Anleitung zur Einhaltung bzw. zur Erreichung von gesellschaftlich anerkannten Normen und Standards einen ökonomisch-sozialen Wettbewerbsvorteil erreichen.

Durch die optionale, ganztägige Betreuung können wir auch Einfluss auf das Freizeit- und Lernverhalten der Heranwachsenden nehmen.

Wir, die PädagogInnen der „Schule im Park“ setzen jedenfalls all unser Tun und Handeln daran die zukünftigen ArbeitnehmerInnen und Mitglieder der Gesellschaft mit jenen „Skills“ auszustatten, die sie in der Berufs- und Lebenswelt benötigen.